09.11.2010

Grüne Stellungnahme zur Gehölzvernichtung an der Lahn

Die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen in den Stadtparlamenten von Leun, Solms und Braunfels protestieren gegen die rücksichtslose Vernichtung des Ufergehölzes der Lahn im Bereich Tiefenbach/Leun.

Solch eine Maßnahme des Herausreißens der Gehölze mit ihren Wurzeln aus dem Ufer kann nicht im Einklang mit einem ökologischen Gewässerunterhaltungsplan gesehen werden.

Weiterhin sehen wir eine deutliche Beeinträchtigung im Sinne des Hochwasserschutzes wie der Uferstabilität durch die Komplettausräumung des Ufergehölzes – was zur Abschwemmung von Wiesenflächen führen wird.

Der natürliche Gehölzgürtel der Fließgewässer ist ein wertvoller Lebensraum, der gerade im Sinne der Stabilität und Schutzes der Artenvielfalt unersetzliche Strukturen im Sinne des Biotopverbundes zur Verfügung stellt.

Alle Gehölzrückschnittmaßnahmen müssen deshalb mit den Naturschutzbehörden abgestimmt und im hohen Maße rücksichtsvoll durchgeführt werden. Rigorose Maßnahmen, bei denen nur noch der nackte Boden übrig bleibt, wie wir sie hier bei Tiefenbach sehen, schaden dem gesamten Ökosystem und werden deshalb von den Grünen abgelehnt. Für den weiteren Verlauf der Arbeiten in Richtung Wetzlar erwarten wir in Absprache mit der Naturschutzbehörde des Lahn-Dill Kreises ein abgestufteres und nachhaltigeres Konzept!

 

Für die Fraktionen der Grünen

Wolfram Buder (Solms)      Lothar Klein (Leun)      Joachim Bernecke (Braunfels)

zurück

URL:https://www.gruene-solms.de/aktuelles/archiv/expand/323384/nc/1/dn/1/