01.06.2015

Ins Grüne auf dem Rad rund um Solms

Die Solmser Grünen haben am Samstag, den 30. Mai 2015 das Radnetz zwischen den Solmser Stadtteilen und die Anbindung nach Wetzlar bzw. ins Solmsbachtal erkundet. Als Experte begleitete uns Peter Fuess, Vorsitzender des ADFC-Kreisverbandes.

Unser Fazit

Die Solmser Stadtteile sind auch mit dem Rad gut zu erreichen, an mehreren Gefahrenpunkten sind Verbesserungen allerdings dringend notwendig. Als Teil des attraktiven Lahnradweges R7 sollte der Bereich der Solmser Stadtteile erkennbar aufgewertet werden.

Die regionale Entwicklung des Radtourismus ist für die Stadt Solms von beachtlicher Bedeutung. Darüber hinaus halten die Solmser Grünen mehr politische Unterstützung für die gewünschte Nutzung des Verkehrsmittels „Fahrrad“ in den Solmser Stadtteilen für erforderlich.

Auf dem Rad war die hohe Autoverkehrbelastung in den Solmser Stadtteilen konkret erfahrbar – eine stärkere und möglichst gefahrlose Nutzung des Fahrrades in Solms wäre für alle Bürgerinnen und Bürger von Solms ein Gewinn!

zurück

Start an der Taunushalle mit Vertretern der Fraktionen der SPD, FWG und der Grünen, Vertretern des ADFC und interessierten Bürgerinnen. Später stößt noch Bürgermeister Frank Inderthal dazu.
Start an der Taunushalle mit Vertretern der Fraktionen der SPD, FWG und der Grünen, Vertretern des ADFC und interessierten Bürgerinnen
Schon vor dem Verlassen des Rathausgeländes die erste Anregung des ADFC: Diese Metallpfosten mit abgerundetem Kopf montieren, sonst besteht erhöhte Verletzungsgefahr für Radfahrer – gerade für Kinder.
Verletzungsgefahr für Radfahrer durch Metallpfosten
Die Radwegführung am Oberdorfer Gewerbegebiet: Radfahrer, gerade mit Kindern müssen über den privaten Parkplatz fahren, um die gefährliche Landstaße zu vermeiden.
Die Radwegführung am Oberdorfer Gewerbegebiet.  Radfahrer, gerade mit Kindern müssen über den privaten Parkplatz fahren, um die gefährliche Landstaße zu vermeiden.
Übergang an der Kreuzung Krautgärtenstraße/Lindenstraße: Für Radfahrer gibt es keinen geregelten Übergang. Eine Radmarkierung an der Linksabbiegerspur in die Lindenstraße wäre sinnvoll.
Der Übergang an der Kreuzung Krautgärtenstraße/Lindenstraße. Für Radfahrer gibt es keinen geregelten Übergang. Eine Radmarkierung an der Linksabbiegerspur in die Lindenstraße wäre sinnvoll.
Gewerbegebiet Burgsolms: Hier sind die Markierungen des R7 (Lahntalradweg) auf dem Fußweg angebracht. Im weiteren Verlauf gibt es mehrere Gefahrenpunkte durch kreuzenden Autoverkehr, so z.B. am Rewe-Markt, an der Tankstelle und am Aldi-Markt. Auch der Übergang am Georgshüttenplatz in die Brückenstraße ist für Radfahrer ungeregelt und stellt einen Gefahrenpunkt dar.
Im Gewerbegebiet Burgsolms: Hier sind die Markierungen des R7 (Lahntalradweg) auf dem Fußweg angebracht. Im weiteren Verlauf gibt es mehrere Gefahrenpunkte durch kreuzenden Autoverkehr, so z.B. am Rewe-Markt, Tankstelle, Aldimarkt.
Weg durch Oberbiel, Richtung Kloster Altenberg: Entlang der Altenberger Straße bestehen einige Gefahrenpunkte durch kreuzenden Autoverkehr (Fabrikeinfahrt, Sporthaus Kaps).
Unterhalb des Klosters Altenberg am Ortsausgang Richtung Wetzlar wird der Radweg von Autofahrern als Abkürzung oder Stauumgehung B49 benutzt. Hier ist dringend eine entsprechende Beschilderung notwendig.
Entlang der Altenberger Straße bestehen einige Gefahrenpunkte durch kreuzenden Autoverkehr (Fabrikeinfahrt, Sporthaus Kaps). Unterhalb des Klosters Altenberg am Ortsausgang Richtung Wetzlar wird der Radweg von Autofahrern als Abkürzung/Stauumge
Kreisverkehr Mittelbiel: Hier gibt es keine klare verkehrsrechtliche Radwegeführung am Kreisverkehr. Es fehlen Markierungen, die für Autofahrer und Radfahrer eine erkennbar sichere Situation schaffen.
Kreisverkehr Mittelbiel: Hier gibt es keine klare verkehrsrechtliche Radwegeführung.
Niederbiel: Am Ende des straßen­begleitenden Radweges in Niederbiel muss man als Radfahrer in der Kurve auf die Straße – oder den Gehweg benutzen.
Am Ende des straßenbegleitenden Radweges in Niederbiel muss man als Radfahrer in der Kurve auf die Straße – oder den Gehweg benutzen.

Nach oben

URL:https://www.gruene-solms.de/aktuelles/archiv/expand/649535/nc/1/dn/1/